„Worst of both worlds“ – Rein kommerzieller Blog ist kein journalistisch-redaktionelles Angebot