Ich weiß, der Titel dieses Artikels klingt so unglaublich, wie die letzte Ansage von Microsoft sich künftig an Webstandards zu halten. Aber unglaublich heißt im Onlinerecht schon lange nicht mehr