Twitter: Vorsicht mit dem Hintergrundbildgenerator von Twilk